© Erika Schneider
© Erika Schneider
Feuerwehr Oerlenbach
Feuerwehr Oerlenbach

Ihr direkter Draht zu uns:

nutzen Sie unser Kontaktformular

letzte Aktualisierung

13.08..2018 Design / Einsätze 2018

Über uns

Wir leisten technische Hilfeleistungen verschiedenster Art, schützen Menschen und Sachwerte vor Feuer, Wasser und Sturm, verhindern und bekämpfen Katastrophen-Schäden, beseitigen Ölspuren,  sichern Unfallstellen ab und helfen den Sanitätskräften bei der Rettung Verletzter.

Wir gewährleisten den Brandschutz und die umfangreichen technischen Hilfeleistungen nicht nur innerhalb der Gemeinde Oerlenbach, sondern stehen auch in umliegenden Ortschaften und auf den Bundesstraßen B19 und B286 sowie der Bundesautobahn A71 zur Verfügung. Unser Wissen eignen wir uns bei örtlichen und überörtlichen Ausbildungsmaßnahmen an.

Neben der "Aktiven Wehr" leistet der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Oerlenbach e.V. unentgeltlich Arbeit bei der Werbung von Einsatzkräften. Die Einsatzkräfte werden nach Satzung der FF Oerlenbach vom Verein gestellt. Zudem werden vom Feuerwehrverein unzählige Veranstaltungen abgehalten, es wird an Gottesdiensten und Festumzügen teilgenommen, Kameradschaftsabende und Familienwandertage veranstaltet, damit der kameradschaftliche Aspekt nicht zu kurz kommt. "Die Männer sollen mit ihrer Familie auch mal feiern und nicht nur zu Einsätzen gerufen werden!"

In der Jugendfeuerwehr werden die Jugendlichen spielerisch an die Aufgaben eines Feuerwehrmanns herangeführt. Zudem wird eine sinnvolle Freizeitgestaltung organisiert.

 

Unsere Feuerwehr ist aus dem Ortsgeschehen nicht mehr weg zudenken:

- Feste wie Rosenmontagsball, Dorfplatzfest und Bewirtung bei Werntalradeltag

- Kameradschaftspflege bei Familienwandertag, Kameradschaftsabend, Kreuzbergwanderung und Aktivenausflug

- Einholen und Aufstellen des Maibaumes

- Absicherung kirchlicher Prozessionen und des St. Martinsumzuges

- Unterstützung anderer Vereine bei Jubiläumsfesten

- Organisation und Teilnahme an überörtlichen Ausbildungen

- Organisation und Teilnahme an überötlichen Alarmübungen